LED-/Leucht- und Folienballons

LED-/Leuchtballons

Seit Mitte der 2010er Jahre finden Ballons mit LED-Lichtern oder anderer Beleuchtung zunehmend Verbreitung. Das liegt nicht nur an dem mittlerweile bestehenden, allgemeinen Startverbot für die ehemals beliebten Himmelslaternen, sondern auch daran, dass diese Ballons im Umgang sehr einfach zu handhaben sind und hinsichtlich der Beleuchtung, gerade durch die LED-Technik, sehr variantenreich sind. Zudem sind sie inzwischen sehr preisgünstig zu haben. Auch auf Weihnachtsmärkten finden sich solche Ballons zunehmend.

Prinzipiell sind diese Ballons weniger zum Aufsteigen lassen gedacht, sondern eher für eine stimmungsvolle Beleuchtung und Dekoration für alle möglichen Anlässe oder Veranstaltungen, im Innen- und Außenbereich. Daher sind einige Ballons mit einem Stab verbunden, mit dem sie festgehalten werden, oder besitzen eine längere Schnur zur Befestigung. Dennoch kommt es immer wieder vor, dass derartige Ballons frei gelassen werden und auch schon wiederholt zu UFO-Meldungen geführt haben, wobei die Zurückführung auf diese Ursache nicht immer einfach ist und nur aus Indizien abgeleitet werden kann.

In der günstigen und einfacheren Form haben diese Ballons einen Durchmesser von etwa 20 bis 30 cm und gleichen von innen beleuchteten Luftballons. Meist sind diese einfarbig, ggf. mit einem Blinkllicht oder Dekors auf der Außenhülle. Daneben gibt es dann auch mehrfarbige Ballons, auch mit Farbwechseln und größere, mit einem Durchmesser von über 80 cm. Sehr beliebt sind zunehmend transparente Ballons, die mehrfarbige LED-Lichterketten beinhalten, mit etwa 40 bis 50 cm Durchmesser. Diese transparenten Ballons haben üblicherweise einen längeren Stab oder eine längere Schnur, beides auch mit LED-Lichterketten versehen.

Für die Beleuchtung finden überwiegend LED-Lichter in verschiedenen Varianten Verwendung, für die einfacheren, kleineren Ballons aber auch so genannten Knicklichter (Leuchtstäbe), die extrem günstig zu haben sind und nach Aktivierung des Leuchtmittels in die Ballons eingebracht werden. Als Füllmedium für die Ballons kann zwar auch herkömmliche Luft verwendet werden, aufgrund des höheren Eigengewichts findet in der Regel jedoch Helium Verwendung.

Die Leuchtdauer der LED-Lichter liegt bei bis zu 24 Stunden, die bei Knicklichtern bei mehreren Stunden. Die Flugdauer eines Helium befüllten Ballons beträgt 6 bis 8 Stunden.

Fantasieballons mit Leuchteffekt

Neben den oben erwähnten LED-Ballons gibt es auch individuelle, selbstgebastelte Ballons mit diversen Leuchtmitteln. Dies können selbstgebastelte Miniatur-Heißluftballons aus bspw. Müllsäcken sein, aber auch übliche Himmelslaternen die mit Extras, wie Wunderkerzen oder Blink-LEDs versehen sind.

Mit ein wenig bastlerischem Geschick lassen sich kleine Heißluftballons in kurzer Zeit selber herstellen. Benötigt wird ledigich eine Ballonhülle (z.B. ein Müllsack), eine brennbare Quelle (z.B. Spiritus) ein Behältnis in dem die Quelle abbrennen kann (z.B. Aluteller) und etwas Draht zur Befestigung. Den Ideen sind dabei kaum Grenzen gesetzt, was es dem Falluntersucher erschwert den Stimulus zu identifizieren.

Durch das massenhafte Aufkommen von preiswerten Himmelslaternen boten sich auch hier schnell Gestaltungsmöglichkeiten. Es wurde versucht alles Mögliche gemeinsam mit den Himmelslaternen in die Lüfte steigen zu lassen. Als besonders optisch ansprechend sind die preiswerten Blink-LEDs und Wunderkerzen erwähnt.

Folienballons

Was die LED-Ballons in der Nacht, sind die Folienballons am Tag. Angesehen von der fehlenden Beleuchtung weisen sie einige Ähnlichkeiten auf. Es gibt sie ihn vergleichbaren Größen, kleinere um die 40 cm und größere mit etwa 80 oder 100cm, in denen sie in einschlägigen Shops und Jahrmärkten vertrieben werden. Daneben gibt es aber auch Anfertigungen in mehreren Metern Größe. Sie werden ebenso mit Luft oder, bevorzugt, mit Helium befüllt. Wie LED-Ballons finden sie bei den unterschiedlichsten Anlässen Verwendung und dienen eigentlich ebenso mehr Dekorationszwecken, werden aber auch gerne und oft aufsteigen gelassen.

Durch das spezielle Foiienmaterial sind sie individuell formbar, so dass es da keine Grenzen gibt. Neben den einfacheren runden, stern- oder herzförmigen Ballons, gibt es solche als Buchstaben, Zahlen, Zeichen und alle möglichen Figuren und sonstige Formen. Einzelanfertigungen sind da keine Seltenheit. Sie können auch miteinander verbunden sein, auch zu mehreren als Ballontraube.

 Mit Helum befüllt, können auch diese Ballons mehrere Stunden fliegen.

 

Aussehen: Leuchtballons: Aufgrund der ein- oder mehrfarbigen, auch wechselnden Beleuchtung, sehr unterschiedliches Aussehen. Am Nachthimmel sieht man lediglich die leuchtenden, blinkenden Lichter, von den Ballons ist nichts zu erkennen. Ähnlich verhält es sich bei Ballonen mit Wunderkerzen. Hier sieht der Beobachter ausschließlich ein hell funkelndes Etwas am Himmel, das Funken sprüht.
Folienballons: Das in der Regel hochglänzende Folienmaterial reflektiert das Sonnenlicht recht stark und aus größerer Entfernung wirken diese Ballons daher auch wie metallische Objekte am Himmel.
Flugbewegung: Je nach Windstärke rasch oder langsam. Im Normalfall geradlinig in eine Richtung. Bei Windböen aber auch unkontrollierte, rasche Richtungswechsel. Aufgrund unterschiedlicher Höhen kann es vorkommen, dass mehrere Ballons in unterschiedliche Richtungen ziehen, da sich die Windrichtung in den verschiedenen Luftschichten unterscheiden können.
Zeugenaussagen: "... Wie auf einem breiten Band kamen Sterne auf uns zu und zogen in gleichmäßiger Geschwindigkeit ... über uns
hinweg..."
"... ähnlich wie Sterne, später bläuliche Färbung, etwa 10-15 Stück in seltsamer Formation..."
"... unkontrolliert und unförmig, anfangs schnell, später stagnierten sie bzw wurden sehr langsam ..."
"...unheimliche Perlenkette von matten Lichtern in bläulichen Schein..."
"...Formation von weißen Lichtern die Menge nicht schätzbar, aber waren sehr viele..."
"... sah aus wie ein Schwarm Glühwürmchen am Himmel..."
Fotos:



Videos:



Mit Helium befüllte Ballone mit Blink-LEDs an einer Schnur.

Mit Helium befüllt Ballone mit Wunderkerzen an einer Schnur.









Über uns

  ufoinfo.de ist die führende Plattform im deutschsprachigen Raum für frei verfügbare, fundierte Informationen und Publikationen zum UFO-Thema. Dabei verfolgen wir einen auf wissenschaftichen Methoden beruhenden, sachlich-kritischen Ansatz, jenseits glaubensbasierter Spekulationen.

Ein UFO melden

Sie haben ein Ihnen unbekanntes Flugobjekt gesehen oder eine ungewöhnliche Beobachung gemacht? Auf unserer Meldestellenseite informieren wir Sie darüber, welche Angaben ihrerseits hilfreich sind und geben Ihnen Empfehlungen für Meldestellen.

UFO Sichtung melden

Social Media

Sie finden uns auch auf folgenden Social Media Kanälen:

 Facebook

 Twitter

 Instagram

YouTube

Login